Da ist es passiert. Letzte Woche noch dachte ich daran, Weekly #7 zu schreiben und dann hab ich es total verpennt. Wörtlich. Irgendwie war die Woche dann wieder so schnell vorbei, dass es mir gegen Ende der Woche erst auffiel. Passiert.

Ich habe mir nun in dieser Woche mehr Gedanken gemacht, wie ich meinem lückenhaftes Gedächtnis auf die Sprünge helfen kann. Ab sofort klingeln einige Benachrichtigungen auf dem Handy, ich bekomme Desktop-Benachrichtigungen aus dem Kalender meines Email-Postfaches, und ich versuche einen Rhythmus zu finden, so dass nicht Tage verstreichen, in denen ich nicht weiß welcher Tag gerade ist.

Ab 2020 habe ich mir einen straffen Postingplan erstellt und die Artikel sollen schließlich auch immer pünktlich erscheinen.

Ich vermute, dass ein Postingplan mir dabei helfen wird einen Tagesrhythmus zu finden. Dieser wiederum hilft mir dann beim Einhalten meines Plans. Eine Hand wäscht die andere, oder so.

Viel passiert ist aber tatsächlich nicht in den letzten beiden Wochen. Zu Weihnachten habe ich an einem Abend mit Bruder und Mutter zusammen gegessen und anschließend Karten gespielt, am nächsten Tag waren der Bruder und ich dann zu Vater, der uns zum Essen in ein Restaurant eingeladen hat. Es gab ein paar Geschenke und damit war Weihnachten auch wieder vorbei.

Nun bereite ich mich auf das neue Jahr vor und die vielen Projekte, die ich mir vorgenommen habe. No excuses. Auch wenn es schwer wird, aber ich werde mich nicht von einer Krankheit unterkriegen lassen!

Wie startet ihr ins neue Jahr?


Kategorien: Weekly

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.