Vor kurzem haben wir uns darüber unterhalten, wie wir aus unseren Träumen Pläne schmieden können. Aber was kommt danach? Irgendwie müssen wir unseren Plan ja nun in die Tat umsetzen.

Es mag nicht das Spannendste sein, aber ein paar Dinge gibt es da:


Einen Rhythmus finden

Nachdem wir unseren nächsten Schritt festgelegt haben, gilt es nun, diesen anzugehen und in den Alltag zu integrieren.

Wenn es zum Beispiel darum geht ein Manuskript zu schreiben, dann müssen wir Schreibzeit finden und einplanen. Sei es nun morgens eine Stunde bevor es zur Arbeit geht oder am Wochenende für einige Stunden am Stück. Wichtig ist, dass wir dies auf unserem Plan haben.

Wenn es zum Beispiel um das Beenden eines Studiums geht, dann brauchen wir Stunden um zu lernen. Auch diese lassen sich in den Alltag integrieren.

Einen Rhythmus zu finden, egal wobei, ist nicht immer leicht, aber machbar. Wir brauchen nur einen Plan für die Woche und versuchen uns so gut wie möglich daran zu halten.

Natürlich spielt das Leben nicht immer mit, aber es geht darum es zu versuchen.

Je öfter wir uns einen Tages- oder Wochenplan halten können, desto mehr wird es zum Alltag.


Alltag?

Ja, der Alltag gehört dazu. Es geht nicht nur darum, dass wir uns an eine wiederkehrende Aufgabe gewöhnen. Es wird zu unserem Alltag diesen Aufgaben nachzugehen. Ist das nun etwas schlechtes? Nein.

Oft wird der Alltag als langweilig, repetitiv und nicht inspirierend dargestellt. Aber das gehört nun mal zum Leben dazu. Niemand hat 24 Stunden jeden Tag in deren Leben einen super besonderen Moment.

Unsere Aufgabe besteht daraus, dass wir unseren Alltag so gestalten, dass wir gut damit klar kommen. Natürlich werden Tage dabei sein, in denen wir am liebsten nichts von alledem machen würden, aber es geht darum, trotzdem weiter zu machen. Vielleicht nach einer Pause. Aber auf jeden Fall weiter.

Und ob einer Person mit ihrem Alltag langweilig ist, das liegt dann an dieser Person, nicht an anderen oder dem Alltag an sich.


Einen kleinen Blick nach vorne

Während wir an unserer Aufgabe arbeiten und sie in unseren Alltag integrieren, können wir die späteren Aufgaben bereits ein wenig im Auge behalten. So können wir uns motivieren, denn mit einem Blick auf das mögliche Endresultat lässt es sich sicherlich auch leichter daran arbeiten. In dem Fall wissen wir nämlich worauf wir hinarbeiten. Das alleine sorgt doch schon für einen Motivationsschub.


Was möchtest du dir angewöhnen und in deinen Alltag integrieren?


Kategorien: Leben

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.